| nächste Seite »


Verursacht Vertrautheit Missachtung?

Lieber anhören:

Lieber selbst lesen:

Sagst du zu Freunden, die zum Abendessen bei dir eingeladen sind: „Ey, deine Schuhe sind voll dreckig, wirst du die wohl ausziehen.“ Fragst du: „Hast du dir auch die Hände gewaschen?“ Oder: „Musst du deine Tasche mitten in den Raum stellen?“ Antwortest du deinem Kollegen auf die Frage nach Hilfe: „Kein Bock!“. Deiner Kundin auf ihre Ratssuche hin: „Woher soll ich das wissen?“

Wieso wissen wir bei Menschen, die uns nicht so nahe stehen meistens, wie wir unsere Antworten höflich und hilfreich ausdrücken, vergessen dies oft jedoch bei denen, die uns doch angeblich lieb und teuer sind. Warum werden wir, gerade bei diesen Menschen, schnell ungeduldig und artikulieren unseren Unmut auf eine Weise, wie wir es Fremden gegenüber nie tun würden.

Verursacht Vertrautheit tatsächlich Missachtung? Was wäre, wenn wir achtsam bleiben? Wenn wir unseren Liebsten mit genauso viel Achtsamkeit und Wohlwollen begegnen, wie wir es jedem X-beliebigen gegenüber zeigen?

Das macht nicht nur den Menschen in deiner unmittelbaren Umgebung das Leben viel angenehmer. Du wirst schnell merken, dass es auch für dich sehr viel erfreulicher ist.