| nächste Seite »


Alles ist ein Gedankengang

Selbst ein einziges Wort basiert auf einem Gedankengang. „Mist“ etwa, kann der Gedanke unterliegen: „Ich ärgere mich gerade, weil etwas nicht so funktioniert hat, wie ich es mir gewünscht oder vorgestellt habe.“

Oder: „Die Spülmaschine ist schon wieder nicht ausgeräumt.“ könnte auf nachfolgenden Gedankengang beruhen: „Ich bin verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie ich noch zum Ausdruck bringen soll, dass ich Unterstützung im Haushalt brauche und mir einfach wünsche, dass meine Mitbewohner von sich aus sehen würden, was zu tun ist und dies dann auch machen.“

Gerade in schwierigen Situationen im Austausch miteinander ist es von Vorteil, wenn man den zugrundeliegenden Gedankengang des anderen erkennen, nachvollziehen und wiedergeben kann. Zum einen entspannt das die Situation und zum anderen findet man dadurch eine Basis für jede weitere Vorgehensweise. Vor allem dann, wenn man deeskalieren möchte.

Machen wir uns also am besten immer wieder klar, dass allem immer ein Gedankengang unterliegt, auch bei uns selbst. Dieser ist der Schlüssel zum Verstehen.