| nächste Seite »

Artikel zu ‘Gewaltfreie Kommunikation’


Sprich von dir selbst

Ein Mann spricht mit einer Kollegin über einen neuen Internetauftritt. Die Kollegin sollte es sich anschauen und Hinweise abgeben, was ihr aufgefallen ist. Den Anmerkungen seiner Kollegin begegnet der Mann mit Erläuterungen, Begründungen und Absichtserklärungen. Im Überschwang entgeht ihm, dass diese Kommentare von ihr als Kritik und Zurückweisung aufgefasst werden und sie eher schroff und verletzt darauf reagiert. Erst viel später, als er erneut über das Gespräch nachdenkt, dämmert es ihm.

Am nächsten Tag möchte er das richtig stellen und schreibt der Kollegin in einer Mail ein Dankeschön, u.A. mit den Worten: „Ich habe den Eindruck, du hast nicht richtig verstanden, dass ich über deine Kritik sehr froh bin.“ Und wundert sich, dass die Kollegin ihm danach nicht freundlicher sondern sogar eher noch schroffer begegnet.

Hilfreicher wäre vielleicht gewesen, über sich zu sprechen: „Ich befürchte, dass ich nicht richtig vermitteln konnte, wie dankbar ich für deine Kritik bin.“