| nächste Seite »


Sachfrage, Ratschlag oder Empathie?

Ich habe starke Schmerzen in meiner Lendenwirbelsäule. Leider werden sie trotz etlicher Maßnahmen, wie Arzt, Physio, neue Matratze, Ostheopathie, Gymnastik, Schwimmen, nicht wirklich besser und das macht mich langsam etwas verzweifelt.

Auf die Frage einer Freundin hin, erzähle ich von meinem Leiden. Ihre sachliche Reaktion: „Warst du denn schon mal beim Orthopäden?“

Eine andere Freundin reagiert kritisch mit der Bemerkung: „Vielleicht solltest du einfach mal weniger Tanzen gehen.“

Ein Freund rät mir: „Du solltest mal zu meinem Physiotherapeuten geht. Der ist richtig gut!“

Und wieder ein anderer meint: „Kenne ich. Ich hab das gleiche. Bin von Pontius zu Pilatus gelaufen. Weißt du, da habe ich … Und irgendwann … Aber vielleicht …“

Eine Freundin reagiert betroffen: „Das macht einen total mürbe, wenn man dauernd Schmerzen hat und keine Anhnung, was man dagegen tun könnte, nicht wahr?“

Mit welcher Reaktion würdest du dich am besten fühlen?