| nächste Seite »


Miteinander

Es gibt drei Varianten, wie wir anderen gegenüber treten: Mit, über oder unter.

Mit unserem Gegenüber gehen wir in Verbindung, wir unterhalten uns mit ihr, tanzen mit ihm, freuen uns mit ihnen.

Wir kennen jedoch auch die Situation, in der wir Kontrolle über andere ausüben, über sie bestimmen,  Macht über sie haben.

Und dann gibt es noch den Zustand, in dem wir unter der Befehlsgewalt anderer stehen, unter ihrer Willkür leiden, unter ihren Vorgaben agieren.

Solange jemand über mich bestimmt, hat es den Vorteil, dass ich nicht selbst in die Verantwortung gehen muss. Solange ich  jemanden unter meiner Kontrolle habe, scheine ich über Macht zu verfügen.

Vielleicht macht es jedoch Sinn, darüber nachzudenken, wo ich das Über und Unter, besser durch ein einvernehmliches Mit ersezten kann. Was könnte dann erreicht werden?